Praxis für Schmerztherapie und Palliativmedizin in Wittmund
Dr. med. Otto Schulze sowie der Physiotherapeut Sven Ries zählen zu den wenigen Spezialisten, die bisher ein ein Abschlusszertifikat in funktionellen Medizin am Kauorgan erworben haben.
"CRANIOConcept
Curriculum zur Diagnostik und Therapie der Craniomandibulären Dysfunktion

Pro Jahr erkranken 2-3 Prozent der Bevölkerung an einer so genannten Craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Alleine in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind dies mehrere 100.000 Menschen!

Patienten mit Erkrankungen des Kiefergelenkes (CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion) sind keine Seltenheit: muskuläre Fehlbelastung, Diskusverlagerung oder Arthrose können bei verzögerter oder falscher Behandlung zu dramatischen Funktionseinbußen des Kauorgans führen. Oft genug entstehen daraus chronische Krankheitsbilder, die zu einer ernsten Belastungsprobe werden.

CRANIOConcept bietet für Patienten
ein Diagnostik- und Behandlernetzwerk

Für Therapeuten bieten wir mit unserem CRANIOConcept-Lehrgang die Möglichkeit, Partner in diesem Netzwerk zu werden: Physiotherapie in der Zahnmedizin". Aus: http://www.cranioconcept.de/, gesichtet am 12.11.2013
Beide Therapeuten verfügen Asußerdem über Kenntnisse in der Behandlung mit Hilfe der Liebscher und Bracht Methode, sowie in anderen Alternativmethoden.
Praxis für Sportrehabilitation sowie Schmerztherapie

Praxis für Schmerztherapie und PAlliativmedizin
Inhaber Dr. Schulze
Telefon: 044626085
Internet: http://www.praxis-ottoschulze.de/

Frei
Berater Dr. LAkowski
eMail: praxiswittmund@yahoo.de
Internet: http://cmd-schmerztherapie.jimdo.com/

cpix

Quelle: Spezialisten aus Ostfriesland behandeln erfolgreich CMD